verbergen
Dieses Video einbetten
26.Nov 2010

Adventmarkt in Klagenfurt am Wörthersee

Papablogger Georg Lux und seine Tochter Lucia sind am Klagenfurter Adventmarkt auf der Suche nach dem Christkindl und waren zu Besuch im Kärntner Heimatwerk. Was die beiden dabei alles erleben, sehen sie hier.

Papa-Blogger Georg Lux:

Manchmal kommt einem die Wahrheit schwer über die Lippen: Sagen doch Sie einmal „Zauber des Advents“ fehlerfrei und ungenuschelt in eine laufende Kamera! Irgendwann einmal habe ich es dann aber doch geschafft. Was meiner Tochter Lucia und mir bei den Dreharbeiten für meins.tv am Christkindlmarkt ist im Video zu sehen.

Lucia am Klagenfurter Christkindlmarkt. Foto: Kärnten Werbung/Martin Steinthaler

Ergänzend ein paar Tipps für alle, die den Zauber des Advents am Neuen Platz in der Kärntner Landeshauptstadt live erleben wollen:

1. Schauen Sie sich das an! Der Christkindlmarkt ist ein Traum!
2. Mit Kindern sollte man unbedingt einen Abstecher in die Keksbäckerei von Sabine Legat an der Südwestseite des Platzes machen, wo die Kleinen selbst Hand anlegen können. Freie Plätze ergattert man noch am ehesten am Wochenende.
3. Zumindest ein Erwachsener (der Nicht-Autofahrer) sollte bei der angrenzenden Punsch-Hütte von Sabine Legat den Aperol-Glühwein probieren. Er ist herrlich, aber – wenn man mehr als einen zu sich nimmt – auch herrlich einschläfernd. Ich bin nach den Dreharbeiten zu Hause auf der Couch eingeschlafen.
4. Schafe kann man nicht streicheln! Lucia und ich haben das im Stall gegenüber des weihnachtlichen Rummelplatzes an der Südostseite des Christkindlmarktes versucht. Das Ergebnis: Die drei Schafe haben die Flucht ergriffen. Ein Tier war über unsere Anwesenheit sogar sooo erfreut, dass es sich an Ort und Stelle geruchsintensiv erleichtert hat! Eine schöne Bescherung.

Wir beim Keksebacken im "Knusperhäuschen" von Sabine Legat. Foto: Kärnten Werbung/Martin Steinthaler

PS: Und noch ein Tipp, falls Sie den ebenfalls im Video erklärten uralten Brauch des Räucherns praktizieren wollen, mit dem man böse Geister aus seinem Haus vertreibt. Bringen Sie dies NIE – auch nicht im Scherz – in irgendeinen Zusammenhang mit Ihrer Frau. Sie wird es garantiert nicht witzig finden.

 

Link: Kärnten Reisetagebuch